Banner WGT 2020-01 web
Banner WGT 2020-01 web
Weltgebetstag 2020 1
Weltgebetstag 2020 1
Weltgebetstag 2020 2
Weltgebetstag 2020 2
IMG 7759 (2)
IMG 7759 (2)
Pfarrei St. Ulrich Wertach › Aktuell

„Steh auf und geh“ – Weltgebetstag der Frauen 2020

Für viele ist das Wissen, dass Frauen weltweit, egal welchen Alters und welcher Konfession, innerhalt 24 Std dieselbe Wortgottesfeier begehen ein ganz besonderes Gemeinschaftsgefühl. In diesem Jahr hat das Weltgebetstags-Komitee aus Simbabwe die Feier vorbereitet und unter das Bibelwort „Steh auf und geh“ gestellt. In Wertach hatten sich gut 20 Frauen zu diesem Gemeinschaftserlebnis ins Wertacher Pfarrheim aufgemacht. Zu Beginn des Abends gab es Wissenswertes über die Geschichte, Politik, Kirche und die Situation der Frauen in Simbabwe zu hören – begleitet von aussagekräftigen Bildern. So konnte man erfahren, dass die Bauern aufgrund der Klimaveränderung vermehrt dürreresistente Pflanzen anbauen und auf natürliche Düngemittel sowie ökologischen Pflanzenschutz zurückgreifen, um nicht von teuren Industrieprodukten abhängig zu sein. Oder dass die Gesellschaft in Simbabwe tief gespalten sei und die Oppositionsparteien keine Alternative zu den Machthabern bieten könne. Eine wichtige Rolle im Land spiele das Militär, das sich aber nicht unbedingt der Demokratie verpflichtet fühle. Keine einfache Situation für die Menschen – kein Wunder also, dass sich das WGT-Komitee für das Leitwort „Steh auf und geh“ entschieden hat. Eine Aufforderung, die bildlich dafür spricht, auch gerade in schwierigen Lebenssituationen nicht zu verzweifeln, sondern die Möglichkeit zu sehen, dass sich etwas ändern könne – aber dafür müsse man aufstehen und selbst was verändern. Die ansprechenden Texte und Lieder konnten den Zuhörerinnen auch in diesem Jahr Impulse für das eigene Leben geben. Denn egal in welchem Bereich des alltäglichen Miteinander – wenn man Veränderung wünsche müsse man Mut beweisen und bereit sein für Veränderung, um in Zukunft neue Wege zu gehen. Hilfreich können hier Menschen sein, die einen ermutigen und die Veränderung zutrauen. Zum Ende des Wortgottesdienstes lud Kerstin Cordella, im Namen des ganzen Teams, die Frauen dazu ein, eine kleine Auswahl an selbstgekochten Kostproben der Küche Simbabwes zu probieren. Bei Maruiwo – Gemüse, gebratenem Reis mit Gemüse und Sadza (Brei aus Maismehl und Wasser) nutzten die Gäste die Gelegenheit, sich über das eben gehörte auszutauschen.
Für alle, denen der Abend gefallen hat oder die ihn leider verpasst haben, hier der Termin des nächsten WGT zum Vormerken: Freitag 5. März 2021 - Gastgeberland Vanutau.

Rezepte WGT:

Sadza
(4 Portionen)
300 g Maismehl
2 l Wasser
Salz
Das Wasser zum Kochen bringen und 150 g Maismehl einrühren. Unter Rühren aufkochen und 15 Minuten bei mittlerer Hitze weiterköcheln lassen. Das übrige Maismehl vorsichtig einstreuen bis die gewünschte Festigkeit erreicht ist. Es sollte die Konsistenz wie Kartoffelpüree haben. Noch einige Minuten quellen lassen.

Gebratener Reis mit Gemüse*
*(4 – 6 Portionen)
3 Tassen gekochter Reis
½ Zwiebel gewürfelt
2 TL geriebener Knoblauch
1 EL Tomatenmark
1 EL brauner Zucker
1 große Möhre klein gewürfelt
150 g Butternut Kürbis gewürfelt
150 g grüne Bohnen mundgerechte Stücke
2 EL Sojasauce
½ TL Salz
1 Tasse Blumenkohlröschen
3 EL Öl
½ TL geriebener Ingwer
½ TL Currypulver

Öl, Knoblauch und Ingwer in eine Pfanne geben und langsam erhitzen. Wenn Knoblauch und Ingwer goldgelb sind, die Zwiebel und das Currypulver dazugeben. Kurz anschwitzen.
Möhre, Kürbis und Zucker dazu geben und 2 – 3 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren.
Grüne Bohnen, Blumenkohl, Tomatenmark, Salz und Sojasauce dazu geben und nochmals 2 Minuten schmoren. Dann den Reis dazu geben und gut mit dem Gemüse vermischen. Nochmals 5 Minuten unter rühren schmoren. Mit Salz abschmecken.

*Muriwo-Gemüse**
(4 Personen)
1 gehackte Zwiebel
400 g Kohl (Pak Choi, Spitzkohl, Chinakohl oder Weißkohl)
2 Tomaten (mittelgroß)
4 Frühlingszwiebeln
3 EL Butter
Salz, Pfeffer

Für das Gemüse Kohl und Frühlingszwiebeln in Streifen schneiden, die Tomaten in schmale Stücke. Zwiebeln und Frühlingszwiebeln in der Butter andünsten. Kohl und Tomaten dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
30 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.
Gemeinsam mit Sadza servieren.